ROHSTOFF NEWS

15:30 | 25.10.2021
Industriemetalle können sich erholen – LME-Zinnvorräte auf historisch niedrigem Niveau

Ende letzter Woche gaben die Metalle merklich nach. Nun, zum Wochenbeginn, erfolgt eine Erholung. Kupfer steigt um knapp 2% auf fast 9.900 USD je Tonne, Aluminium ebenfalls, auf 2.920 USD je Tonne. Beim Aluminiumpreis sorgten wohl die höheren Energiepreise für Auftrieb. Der Anstieg des Kupferpreises in der letzten Woche (auf zeitweise deutlich über 10.000 USD) war stark spekulativ getrieben. Laut CFTC-Statistik weiteten hier die spekulativen Finanzanleger in der Woche zum 19. Oktober ihre Netto-Long-Positionen um 54% auf 53,2 Tsd. Kontrakte und damit den höchsten Wert seit Mitte Mai aus. Es dürften Gewinnmitnahmen erfolgt sein, was auch zum darauffolgenden Preisrückgang beigetragen haben dürfte.
Zinn handelt aktuell noch in der Nähe seines Rekordhochs. Der Preiszuwachs seit Jahresbeginn beläuft sich noch immer auf 84%. Das anhaltend hohe Preisniveau ist auf die angespannte Marktsituation zurückzuführen. Die sich weiterhin in ausgeprägter Backwardation befindende Terminkurve weist auf eine knappe Versorgungslage hin. Dazu sind die LME-Zinnvorräte wieder unter 1.000 Tonnen gesunken. Da von den LME-Beständen mehr als die Hälfte zur Auslieferung angefordert ist, stehen dem Markt nur noch einige hundert Tonnen zur freien Verfügung.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...